mesh deformation


Neues Bild Februar 2011
Chitosan-Tempera auf Baumwollsegel, 90 x 100 cm

Ach ja, falls jemand nicht weiss, was Chitosan ist:

Chitosan (v. griech. χιτών „Unterkleid, Hülle, Panzer“) wurde 1859 von Rouget durch Kochen von Chitin mit Kalilauge entdeckt. Chitosan ist ein Biopolymer, ein natürlich vorkommendes Polyaminosaccharid, welches sich vom Chitin ableitet. Wie dieses besteht es aus β-1,4-glykosidisch verknüpften N-Acetylglucosaminresten (genau 2-Acetamido-2-desoxy-β-D-glukopyranose-Resten). Liegen im Gesamtmolekül mehr deacetylierte 2-Amino-2-desoxy-β-D-glukopyranose-Einheiten vor, spricht man von Chitosan. So ergeben sich lineare Moleküle, die aus etwa 2000 Monomeren bestehen.

Alles klar? Die Olma sagt, das sei das beste Bindemittel seit der Erfindung der Eitempera. Riecht leicht säuerlich, trocknet rasch – aber nicht zu rasch – und ist in der 30fachen-Verdünnung immer noch bindend. Einfach genial. Warum malt die Welt nur mit Acryl?

mesh deformation

mesh deformation

Advertisements

Über Veronika Olma

Malerin, Kynikerin und Bazifistin ( www.olma.de)
Dieser Beitrag wurde unter Des Pudels Kern, olmakunst abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s