Im Atelier sechs Öfen…


3 x Propan, 1 x Holz, 2 x Steckdose. Und wir haben von 0 auf 19 Grad Celsius grad mal 8 Stunden gebraucht. Den Malschülern war offenbar nicht kalt, sagten sie. Mir war warm, denn ich war ja bei meiner geliebten Frida.

Richtig gehört: Die Olma hat wieder Propan bekommen. Vor ihr standen 30 Leute im Baumarkt, die auch Propan wollten, jeweils mit zwei bis drei Leerflaschen. Nach zwei Stunden war das Gas wieder ausverkauft.  Bisselebissele DDR-like?

Und ansonsten? Mit kalten Fingern malt die Olma ihre Schattenboxen und Schatten-Stelen. Sobald fertig: Foto. Bis bald, muss aufs Sofa.

Über Veronika Olma

Malerin, Kynikerin und Bazifistin ( www.olma.de)
Dieser Beitrag wurde unter Des Pudels Kern, Hundewetter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s