UTOPIE utopisches UTOPIA.


Alles ist gut, der Kunstverein hat sich entschuldigt: Shit happens.

„Utopia: (griech. οὐτοπία utopía „die Nicht-Örtlichkeit“).
Die Olma hatte sich aber aufgeregt: Hier der Brief an den Kunstverein Eisenturm:

„Liebe Mitarbeiter des Kunstvereins Eisenturm, lieber Vorstand,

gestern kam meine Ablehung zum Wettbewerb „Utopia“.
Das ist schade, aber damit muss man leben.

Womit ich aber gar nicht zurechtkomme ist, dass Sie die Ablehnung als Mail in cc geschickt haben.
So erfährt man kurz und knackig, wer da alles mitgemacht hat – und wer abgelehnt wurde:
Hallo Irmgard, Hallo Gabriele, Hallo Artur! Ihr auch??

Oder soll ich mich darüber freuen? Handelt es sich um eine Realsatire?
Adressen sind heute ja Geld wert. Ganz aktuelles Thema!

In diesem Sinne hoffe ich für Sie, dass es sich hierbei um einen denkwürdigen, einmaligen Fehler gehandelt hat.
Dennoch bitte ich Sie dringends um eine Schulung Ihrer Mitarbeiter in Datenschutz.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre
Veronika Olma
www.olma.de
In eigener Sache: Ich, der Bazi, habe noch eine Idee für ein Bild zur Ausstellung: Das ist wirklich gut: leider zu spät…

Mein Wettbewerbsbeitrag zum Thema "UTOPIA" Kunstverein Eisenturm

Mein Wettbewerbsbeitrag zum Thema „UTOPIA“ Kunstverein Eisenturm

Über Veronika Olma

Malerin, Kynikerin und Bazifistin ( www.olma.de)
Dieser Beitrag wurde unter aktuelles Kunstgeschehen, laut bellen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s